Die Trainingsarten

Unser Training gliedert sich jeden Monat in vier verschiedene Kategorien. Jede davon ist grundsätzlich offen für Neulinge, wobei unsere Empfehlung ist, zunächst einmal in das historische Training reinzuschnuppern und von dort aus zu schauen, inwiefern die anderen Trainingsangebote ebenfalls für einen selbst interessant sind.

Hinweis: Auch wenn wir versuchen, den nachfolgend beschriebenen Turnus einzuhalten, kann es aufgrund der Verfügbarkeit unserer Trainer immer mal Verschiebungen geben. Aktuelle Trainingspläne gibt es aber immer hier in der Randleiste sowie auf unserer Facebook-Seite.

Historisches Training

Normalerweise am ersten Freitag des Monats findet das reguläre historische Training statt. Eine Auswahl der Tänze aus unserem Repertoire sowie immer mal wieder neue Beiträge werden erklärt, gerne auch gründlich, wenn Neueinsteiger zu Gast sind, und anschließend zur Musik getanzt. Eigene Tanzpartner sind nicht erforderlich, die meisten historischen Tänze beinhalten ohnehin regelmäßige Partnerwechsel – und die erfahreneren Mitglieder des Vereins beherrschen eh meist die Schritte für beiderlei Geschlecht, sollte mal ein “Ungleichgewicht” aufkommen.
Trainer: Thomas.

Techniktraining

Das Techniktraining ist an jedem zweiten Freitag im Monat ganz anders ausgerichtet. In einer Mischung aus Jazz- und Modern Dance, Ballett und anderen Trainingsrichtungen werden hier zugleich tänzerische Grundlagen und sportlicher Aufbau betrieben, also Haltung und Schrittfolgen, aber auch Kondition, Kraft und Ausdauer gleichermaßen trainiert.
Obschon das Techniktraining nur indirekten Bezug zu historischen Tänzen hat, ist es dennoch eine sinnvolle Ergänzung für tanzsportlich ambitioniertere Teilnehmer, da die vermittelten Eigenschaften auch bei den historischen Tänzen helfen können.
Achtet, mehr noch als beim regulären Training, auf bequeme Kleidung und bringt euch Wasser o.ä. mit.
Trainerin: Anke.

Intensivtraining: Historisch

Das Intenstivtraining am dritten Freitag des Monats beginnt etwa 30 Minuten lang mit rund drei Tänzen aus dem bestehenden Repertoire als Warmup. Einerseits um in Schwung zu kommen, zumeist aber auch vorbereitend für den Hauptteil des Abends: Eine komplette Stunde, die vollständig auf einen einzigen Tanz ausgerichtet ist. Hier wird an den Feinheiten gearbeitet, an den Details geschliffen, hier werden kleine Zier- und Extrafiguren eingeübt oder auch neue, abweichende Formen des Tanzes erschlossen.
Trainer: Thomas

Intensivtraining: Technik

Diese Form des Intensivtrainings findet am vierten Freitag des Monats statt und funktioniert ähnlich wie das in der Woche davor. Die halbe Stunde Warmup gleicht hier jedoch mehr dem Techniktraining, also Aufbau von Kondition, Kraft, Ausdauer und allgemeiner Technik. Der Hauptteil des Abends widmet sich dann auch entweder dem Schliff an einem der Tänze aus dem bestehenden Repertoire, oder fokussiert sich auf komplexere, im regulären Training nicht vertretene, historische Tänze wie etwa das Menuett oder die Volta.
Trainerin: Anke

Und manchmal …

… hat der Monat auch fünf Freitage. Wenn es dazu kommt, schauen wir individuell, was für ein Programm gerade Sinn hat. Mehr historisches Training, oder das Nachholen eines ausgefallenen Intensivtrainings – wir informieren auf den gewohnten Kanälen dann rechtzeitig, worauf man sich einstellen kann.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s